Fadenlifting

Durch den normalen Alterungsprozess der Haut erschlaffen die elastischen Fasern, die Fettpolster sinken ab, die Gesichtszüge hängen und wirken müde. Mit dem Fadenlifting gibt es nun eine neue sanfte Behandlungsmethode ohne Wunden die genäht werden müssen. Feine Spezialfäden mit Wiederhaken oder Spiralfäden werden in das Unterhautfettgewebe appliziert, wodurch die Haut gestrafft und das Gewebe in die ursprüngliche Position angehoben wird. Um den Liftingfaden bildet sich neues Bindegewebe, welches die Haut strafft und festigt. Die Fäden passen sich den Bedürfnissen der Haut an und führen zu langanhaltenden kosmetischen Ergebnissen. Die Kombination unterschiedlicher Fäden ermöglicht weiche Übergänge zwischen behandelten und unbehandelten Arealen. Die Folge ist ein besonders natürliches Aussehen.

Im Gegensatz zu einem "großen", operativen Facelift geht es beim Soft-Lifting um die Bindegewebsneubildung und den Wiederaufbau des Collagen-Stützgerüstes und nicht darum das Gewebe in eine neue Position zu ziehen.

Deshalb sind die Resultate besonders natürlich. Die resorbierbaren Fäden lösen sich nach ca. sechs bis acht Monaten wieder vollständig auf. Das Soft-Lifting hält jedoch bis zu zwei Jahren und kann jederzeit problemlos wiederholt werden.

Soft-Lifting Behandlungen sind fast schmerzfrei, da die entsprechenden Bereiche zuvor örtlich betäubt werden. Die Anzahl der einzusetzenden Fäden richtet sich nach dem zu straffenden Areal und ihren Wünschen. Anfangs muss mit ca. 10 bis 20 Fäden pro Behandlung gerechnet werden. Eine Beschränkung ist nicht gegeben.

Die zu 100 % resorbierbaren Fäden werden mit Hilfe einer sehr dünnen Führungsnadel subkutan, also unter die Haut, eingesetzt und bilden dann ein stabiles Netzwerk, welches durch die Zugspannung der Fäden die Hautstruktur im behandelten Areal wieder deutlich sichtbar aber natürlich aussehend strafft und das Gewebe wieder in die ursprüngliche Position anhebt. Das endgültige Ergebnis ist ca. vier bis acht Wochen nach der Behandlung sichtbar.

Nebenwirkungen wie leichte Schwellungen oder Hämatome können gelegentlich auftreten, klingen aber nach einigen Tagen wieder ab. Während einer Behandlung können mehrere Areale gestrafft werden. Auch eine Kombination mit anderen Therapien, z.B. einer Hyaluronsäure-Unterspritzung ist möglich.

Anwendungsgebiete:
- Stirn- und Schläfenbereich
- Augenbrauen
- Wangen- und Kieferbereich
- Hals und Dekollete
- Unterseite der Oberarme
- Oberschenkel